Plaudies ...einfach himmlisch!


 
PortalStartseiteKalenderSuchenFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gefährliche Landebahnen

Nach unten 
AutorNachricht
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Gefährliche Landebahnen   Do Sep 02, 2010 2:02 pm


10. Gibraltar Airport (Gibraltar)

Achtung! Auto von rechts! Auf diesem Flughafen ist das keine Sensationsmeldung: Denn mitten durchs Rollfeld des im Zweiten Weltkrieg entstandenen Airports führt Gibraltars meistbefahrene Straße, die Winston Churchill Avenue. Schranken wie an Eisenbahnschienen regeln den Verkehr bei jedem An- und Abflug. Das ist einmalig auf der Welt. Zweite Herausforderung: Aufgrund von Platzmangel ist die Landebahn lediglich 1829 Meter lang und erfordert vom Piloten Maßarbeit.


9. Santa Catarina Airport (Madeira, Portugal)

Als die Landebahn auf der Insel im Herbst 2000 mit einem aufwändigen Stützenbauwerk entlang der Küste verlängert wurde, hat das die Landung auf der portugiesischen Insel enorm erleichtert. Ein Kinderspiel ist sie aber nach wie vor nicht. Dafür verantwortlich sind so genannte Scherwinde vor dem steilen Hang und der ungewöhnliche Anflug, bei dem die Piloten erst auf die Berge zufliegen und im letzten Moment scharf nach rechts steuern müssen.


8. Flughafen Innsbruck-Kranebitten (Innsbruck, Österreich)

Der größte Flughafen Tirols liegt nur etwa fünf Kilometer von der Stadtmitte Innsbrucks entfernt. Bei der Landung können Passagiere den prächtigen Blick auf die Alpen genießen - doch für den Piloten wird es jetzt kniffelig. Die Landung hier wird schwierig durch die Lage im Inntal - umgeben von hohen Bergen. Hinzu kommen böige Winde. Für die Route über das westliche Mittelgebirge ist sogar eine Spezial-Ausbildung nötig.


7. Princess Juliana International Airport (Saint Maarten)

Wer das Karibikparadies Saint Maarten anfliegt, kann schon kurz vor der Landung einen Blick auf mögliche Strandnachbarn werfen. Denn direkt vor dem Rollfeld erstreckt sich nicht nur das Türkisblau des Meeres, sondern auch ein Abschnitt der Simpsons Bay. Nur wenige Meter über den Köpfen der Badegäste donnern selbst die großen Jumbojets beim Anflug auf die überschaubare Landebahn (2180 Meter) hinweg.


6. Svalbard Airport (Svalbard, Norwegen)

So traumhaft sieht es aus über der norwegischen Inselgruppe. Noch spannender wird's, wenn man sich dem Flughafen nähert. Er liegt nahe Longyearbyen, dem größten Ort und gleichzeitigem Verwaltungssitz der Inselgruppe Spitzbergen im Nordpolarmeer und ist der nördlichste Passagierflughafen der Welt, zu dem ganz normale Touristen Tickets lösen können. Die 2323 Meter lange Bahn wurde auf Permafrostboden gebaut. Was zur Folge hatte, dass sie sich durch saisonale Wettereinflüsse veränderte, Unebenheiten aufwies und schon einige Mal repariert werden musste. Trotz erfolgreicher Umbauten drohen laut Studien durch die Klimaveränderung neue Schwierigkeiten.


5. Congonhas Airport (Sao Paulo, Brasilien)

Der Flughafen von Sao Paulo, der 1936 fertig gestellt wurde, liegt praktisch mitten in der Stadt. Nur acht Kilometer trennen die Rollbahn vom Zentrum der Mega-Metropole. Für Flugpassagiere bedeutet das beeindruckende Stadtimpressionen aus geringer Höhe und eine angenehm kurze Transferzeit in die City. Für Anwohner und Piloten bleibt es eine ständige Herausforderung. Letztere müssen bei An- und Abflug unzählige Sicherheits- und Lärmschutzregeln beachten - und Könner ihres Fachs sein.


4. Courchevel International Airport (Frankreich)

Pistenspaß der etwas anderen Art bietet der Flughafen von Courchevel in den französischen Alpen. Die Landebahn ist nur ca. 525 Meter lang und hat in ihrer Mitte außerdem noch einen Hügel zu bieten. Steigung: 18 Prozent! Da bekommen die Skigäste schon einmal einen richtigen Vorgeschmack auf die Bergidylle. Damit es mit dem Berg-und-Talflug auch sicher klappt, benötigen Piloten hier eine Speziallizenz.


3. Toncontin Airport (Tegucigalpa, Honduras)

Der Flughafen von Tegucigalpa gilt als einer der anspruchsvollsten Flugplätze weltweit. Auf einer Höhe von 1000 Metern gelegen, steht den Piloten mit 2163 Metern eine relativ kurze Landebahn zur Verfügung. Flugzeuge, die größer als eine Boeing 757 sind, können hier nicht landen. Eine weitere Schwierigkeit für die Piloten: Nach dem Anflug über die benachbarten Berge muss kurz vor der Landung noch eine steile 45-Grad-Linkskurve geflogen werden, um sicher am Boden anzukommen.


2. Juancho E. Yrausquin Airport (Saba, Niederländische Antillen)

Die Herausforderung für Piloten liegt bei dem kleinen Karibik-Flughafen in der extrem kurzen Landebahn, deren Länge nur rund 400 Meter beträgt, am Berghang liegt und an beiden Enden einer steil abfallenden Küste endet. Für zusätzliche Schwierigkeiten sorgen hier häufig auftretende Sturmböen, die die Passagiere durchschütteln und garantiert beim einen oder anderen für Magenturbulenzen sorgen.


1. Tenzing-Hillary Airport (Lukla, Nepal)

Nach einem halbstündigen Flug von Kathmandu landet man auf der vielleicht gefährlichsten Landebahn der Welt - zumindest nach Meinung vieler Experten. Unter der Aufsicht von Mount-Everest-Erstbesteiger Edmund Hillary entstand sie 1964. Erst 2001 wurde die nur gut 500 Meter lange Bahn asphaltiert. Nicht nur ihre Kürze erschwert die Landung: Am einen Ende wird sie durch einen steil abfallenden Hang begrenzt, am anderen Ende durch einen Berg. Hinzu kommen eine zwölfprozentige Neigung und schwierige Wetterbedingungen.

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
 
Gefährliche Landebahnen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die gefährliche Reise zum Mittelpunkt der Erde (von 1993)
» Gefährliche Heunetze
» Neue Doku-Sammlung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Plaudies ...einfach himmlisch! :: Hauptforum :: Freizeit & Hobby-
Gehe zu: