Plaudies ...einfach himmlisch!


 
PortalStartseiteKalenderSuchenFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   Di Apr 20, 2010 11:00 pm

Mit mehr als 400 Millionen Nutzern ist Facebook das größte „Social Network“ weltweit. Auch wenn es eher als informeller Treff bekannt ist und zum zwanglosen Chat und Austausch mit Freunden einlädt – viele nutzen es mittlerweile auch zum professionellen Networking.

Eine Studie des Bonner Marktforschungsinstituts dimap ergab, dass mehr als ein Viertel der Unternehmen Facebook & Co. durchleuchtet, um sich ein besseres Bild von Bewerbern zu machen. Überlege dir daher gut, welche Details du aus deinem Privatleben preisgibst!

Die folgenden Tipps sollte man auf jeden Fall beachten, um sich auf Facebook nicht um Kopf und Kragen zu schreiben:

Unangemessene Fotos

Zu viel Haut oder ein anderer Schnappschuss im unpassenden Moment? Unter Freunden gratuliert man sich zu solchen Fotos und hinterlässt markige Kommentare. Ob allerdings dein künftiger Chef von solchen Fotos begeistert ist? Wohl eher nicht. Denn diese Art von Fotos wird kaum dem Bild entsprechen, das du von dir in der Arbeitswelt abgeben willst.

Unstimmigkeiten zum Lebenslauf

Brüstest du dich in deinem Lebenslauf mit einem Abschluss an einer renommierten Universität? Dein Facebook-Profil verrät aber, dass du eigentlich auf eine ganz andere Uni gegangen bist? Solche essentiellen Fehler werfen dich direkt aus dem Rennen um den neuen Arbeitsplatz. Selbst wenn das Ausmaß der Unstimmigkeit klein erscheint – schwindeln im Lebenslauf ist für Personaler ein Ausschlusskriterium.

Kompromittierende Statusmeldungen

Schön, wenn du mitteilungsbedürftig bist. Der neue virtuelle Exhibitionismus ist „in“. Aber Statusmeldungen wie „Gestern zu viel getrunken, werde heute wohl zu Hause bleiben und krank machen“ oder unbedachte Kommentare wie "Arbeit ist doof. Faulheit ist toll" können dich sehr schnell in die Bredouille bringen. Ferner solltest du nicht zu viele Meldungen tagsüber verbreiten, denn sonst fragt sich dein Chef, ob du denn zwischendurch auch noch zum Arbeiten kommst. Das kann im schlimmsten Fall den Arbeitsplatz kosten. Dann hättest du zumindest Zeit, den ganzen Tag lang Statusmeldungen zu platzieren.

Beschwerden über den aktuellen Job

Fühlst du dich ertappt? Wer lästert nicht mal achtlos über seinen aktuellen Arbeitgeber oder seinen Chef? Tust du das im Bekanntenkreis, ist das vielleicht noch in Ordnung. Aber ein unbedachter Kommentar auf Facebook oder in einem Forum lässt sich so leicht nicht löschen und wirft ein schlechtes Bild auf dich.

Der Freund eines Freundes

Was deine Freunde für Kommentare auf deinem Profil hinterlassen, kannst du vorab nicht kontrollieren. Hinterher löschen geht, manchmal. Aber vielleicht ist es dann schon zu spät. Der Freund, mit dem du am Wochenende auf Tour warst, hat dich netterweise in einem Foto „getagged“. Auch wenn du selbst nichts angestellt hast und freundlich in die Kamera lächelst – ein betrunken schwankender Freund neben dir sagt einiges über deinen gesellschaftlichen Umgang aus.

Die Privatsphäre wahren

Die Privatsphäre auf Facebook steht im Fadenkreuz einer hitzigen Diskussion. Mittlerweile ist es jedoch möglich, allerlei Einstellungen individuell anzupassen. Erstelle Listen von Freunden und verteile gezielt unterschiedliche Zugriffsrechte. Unbekannten solltest du denZugriff auf deine Informationen und Fotos komplett untersagen.

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Evanesca
Anfänger
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 18
Alter : 26
Ort : Mainz
Familienstand : single
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 08.06.10

BeitragThema: Re: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   Di Jun 08, 2010 8:11 pm

Das ist der Grund, aus dem ich mich dort gelöscht habe... Was schreibt man nicht alles für Quatsch, wenn man jung ist - und was könnte ein Arbeitgeber in 5 Jahren von meinem z.B. 17-jährigen Ich denken?
Nach oben Nach unten
http://39410.dynamicboard.de
Robin
aktives Mitglied
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 105
Alter : 23
Ort : Schleswig-Holstein
Familienstand : Keine Angaben
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   Di Aug 24, 2010 9:14 pm

Soll das jetzt nicht verboten werden? Also sich Daten von Sozialen Netzwerken zu holen...

Oder hab ich was falsch verstanden? Aber mal ehrlich. Wenn einer das macht, wer überprüft das?
Nach oben Nach unten
http://www.gamingboard.eu
Evanesca
Anfänger
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 18
Alter : 26
Ort : Mainz
Familienstand : single
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 08.06.10

BeitragThema: Re: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   Mi Aug 25, 2010 10:41 pm

Man kann es leider weder verhindern noch überprüfen, denke ich :(. Man kann niemandem so einfach verbieten, sich das zu schnappen was offen im Netz umherschwappt.
Nach oben Nach unten
http://39410.dynamicboard.de
Locus
hyperaktives Mitglied
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 424
Alter : 22
Ort : Koslar
Familienstand : single
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 18.10.07

BeitragThema: Re: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   Sa Aug 28, 2010 10:36 pm

Zitat :
Das ist der Grund, aus dem ich mich dort gelöscht habe... Was schreibt man nicht alles für Quatsch, wenn man jung ist - und was könnte ein Arbeitgeber in 5 Jahren von meinem z.B. 17-jährigen Ich denken?

Da wär ich mir nicht so sicher ^^ Die sind was deine Daten ageht krasser als Google. Vollständig (also wirklich Vollständig) wirst du da nur mit einer Sterbeurkunde gelöscht. Ob sich das mittlerweile geänder hat kp ....


Hab zu dem Thema mal etwas sehr witziges gesehen. Bei Twitter hat jmd geschreben sein Vater hätte die Hälfte seiner Abschlussprüfung gemacht ( oder die letzte, war auf Englisch :doh: ) Keine 2 Stundne später gabs ein Kommentar vom Chef. Was aus ihm geworden ist weiß ich leider nicht 🤢
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler   

Nach oben Nach unten
 
Karrierekiller Facebook – sechs grobe Fehler
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neues Spiele-Update (1.39) behebt Zombie-Fehler in Die Sims 3: Supernatural
» Hat Jemand Erfahrung mit Facebook?
» Facebook übernimmt WhatsApp
» Hat Kachelmann ...
» DSDS - Jede/r blamiert sich so gut er/sie kann

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Plaudies ...einfach himmlisch! :: Hauptforum :: Schule, Ausbildung & Beruf-
Gehe zu: