Plaudies ...einfach himmlisch!


 
PortalStartseiteKalenderSuchenFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nepo
Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1920
Alter : 30
Ort : Leipzig
Familienstand : vergeben
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 12.10.07

BeitragThema: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Mo Okt 19, 2009 3:16 pm


Die Aufregung um die Schweinegrippe-Impfung hält an. Experten sprechen von einer "Zwei-Klassen-Medizin", da Minister und Bundesbeamte einen anderen Impfstoff erhalten sollen als der Rest der Bevölkerung.


Die Mitglieder der Bundesregierung sollen - genau wie Soldaten - den Schweinegrippeimpfstoff "Cevalpan" der Firma Baxter erhalten. Dieser enthält keine zusätzlichen Wirkstoffverstärker. Zur Versorgung der Bevölkerung wird seit heute dagegen der Impfstoff "Pandemrix" von GlaxoSmithKline ausgeliefert, dessen Wirkstoffverstärker von einigen Ärzten kritisch gesehen wird.

Der Grund: Gerade bei Kindern soll Pandemrix stärkere Nebenwirkungen auslösen als Cevalpan. Obwohl die Wirksamkeit beider Impfstoffe gleich ist, erregt die scheinbare Privilegierung der Regierungsmitglieder derzeit die Gemüter. SPD-Gesundheitsexperte Prof. Karl Lauterbach findet: "Es entsteht der Eindruck einer Zwei-Klassen-Medizin!"

Auch Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbandes VdK, sieht dies ähnlich. Gegenüber der BILD-Zeitung sagte sie: "Zweierlei Impfstoffe für Regierung und Bevölkerung ist das falsche Signal. Da verstärkt sich bei vielen Menschen der Eindruck, sie seien Patienten zweiter Klasse. Das zeugt von wenig Fingerspitzengefühl."
Die Regierung und das für die Zulassung von Impfstoffen zuständige Paul-Ehrlich-Institut versicherten dagegen, es gebe kein größeres Risiko für die Bevölkerung. So will Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Kritik an der unterschiedlichen Versorgung von Regierung und Bevölkerung mit Schweinegrippeimpfstoffen nicht gelten lassen. Aus welchen Gründen der eine Impfstoff so und der andere so bestellt worden sei, entziehe sich seiner Kenntnis, sagte Schäuble im Bayerischen Rundfunk. "Aber die Darstellung, dass hier eine Privilegierung von politischen Verantwortungsträgern vorgesehen sei, das ist nun wirklich jenseits jeder Realität. Ich weiß gar nicht, ob ich mich jemals impfen lassen werde."

Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsministerin Ulla Schmidt wollen sich sogar auch bei ihren Hausärzten impfen lassen. Schmidt dazu nach Angaben von "bild.de": "Ich lasse mich mit dem Impfstoff impfen, mit dem auch die Bevölkerung geimpft wird. Der ist genauso wie die anderen zugelassen, sicher und wirksam."
Eine Sprecherin des Innenministeriums erläuterte der "Berliner Zeitung", das zuständige Beschaffungsamt habe mit dem Hersteller Baxter schon vor vielen Monaten einen Vertrag abgeschlossen, den man einhalten müsse. Zum damaligen Zeitpunkt sei von möglichen Unterschieden der beiden Stoffe keine Rede gewesen.


Quelle
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Di Okt 20, 2009 10:40 am

Also ich finde es auch ziemlich seltsam und unangebracht, dass es zweierlei Impfstoffe gegen die Schweinegrippe - "Cevalpan" für die Regierung und "Pandemrix" für die normale Bevölkerung geben wird! Da entsteht doch definitiv der Eindruck der Unterpriviligierung und Benachteiligung für den Normalbürger, oder nicht? Quasi der "gute Stoff" ohne Nebenwirkungen für die wichtigen Leute und Prominenz, der "schlechtere Stoff" mit Nebenwirkungen für die unwichtigen Bürger!

Aber ich denke gerade deswegen und aus Protest werden sich sowieso nur die allerwenigsten Leute impfen lassen!

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Di Okt 20, 2009 11:21 am

Ja stimmt, aber die 2-Klassen-Behandlung war mir schon vorher klar. Die "Bessergestellten" haben doch schon immer die besseren Behandlungsmöglichkeiten. Traurig aber wahr.
Nach oben Nach unten
Tagchen
Elite


Männlich
Anzahl der Beiträge : 1924
Alter : 43
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 09.03.08

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Di Okt 20, 2009 4:24 pm

Witzig ist das die Leute der Zulassungsbehörde (die sicher am besten wissen was drin ist) auch denn Impfstoff der Politiker wollten - aber auch nur denn der normalen Bürger zugeteilt bekommen haben :-)
Nach oben Nach unten
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Di Okt 20, 2009 11:45 pm

Ab Montag nächster Woche (26.10.) wird die größte Impfaktion aller Zeiten durchstarten.

Hier einige Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man sich "blind" Impfen geht...

Derzeit (Stand 12. Oktober 2009) sind deutschlandweit 21.603 Menschen mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert und 2 Menschen an ihm gestorben.
(1) Warum ist eine Massenimpfung nötig, wenn grade mal 0,0025% der Bevölkerung Deutschlands angeblich infiziert sind?

• Wie kommen eigentlich sie Zahlen zustande? Dies ist schwer zu sagen, da in den Tests, die gemacht werden, nicht nach Viren, sondern nur nach bestimmten Eiweiß- und Genmolekülen gesucht wird, die jeder (auch gesunde) Mensch massehaft in seinem Körper hat.
(2) Wie kann man also bei Erkrankten oder Toten sagen, dass sie an dem Schweinegrippe-Virus leiden, bzw. litten, wenn man doch gar nicht nach ihm "gesucht" hat? Dass diese Moleküle zu den Viren gehören sollen ist lediglich eine nicht bewiesene Behauptung der US Seuchenschutzbehörde.

• Möbelherstellern ist es verboten Formaldehyd zu verwenden, da man seine krebserzeugende Wirkung kennt.
(3) Warum befindet sich Formaldehyd in den Schweinegrippe-Impfstoff und wird uns und unseren Kindern ins Blut gejagt?

• Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann.
(4) Wir wissen aus dem Chemie- und Biounterricht, dass Quecksilber giftig ist. Warum tut jemand Quecksilberverbindungen in den Impfstoff und macht noch dafür Werbung?

• Die meisten der Begleitstoffe im neuen Schweinegrippe-Impfstoff sind krebserregend, allergieauslösend, führen zu plötzlichem Druckabfall, zu Magen- und Darmstörungen. Jede Impfung greift mehr oder weniger stark das Gehirn an und schädigt es.
(5) Warum gibt man uns einen Impfstoff, der eine Krankheit beseitigen soll, aber gleichzeitig etliche neue hervorrufen kann?

• Das Hilfsmittel MF-59 basiert auf Öl. Alle Öl-Hilfsmittel welche in Ratten injiziert wurden, wurden als giftig eingestuft. Alle Ratten entwickelten eine MS-ähnliche Krankheit welche Lähmungen verursachte, infolgedessen sie ihr gelähmtes Hinterteil durch die Käfige schliffen.
(6) Würden Sie sich eine Spritze mit Öl injizieren, wenn Sie sich über die Folgen im klaren wären?

• Ein Inhaltsstoff ist auch Eiweis aus Vogeleiern, inklusive Vogelgrippe-Viren und Verunreinigungen, wie tschechische Forscher herausfanden.
(7) Der Vogelgrippevirus ist einer der tödlichsten Viren und hat eine Sterberate von 60% zur Folge. Impfstoffe, welche mit dem Virus verseucht waren wurden vom US Pharmakonzern Baxter in 18 Länder verschickt, obwohl das nicht möglich ist, dass diese Viren zufällig in die Impfstoffe gelangt sind.
(8) Was für ein Spiel wird hier gespielt, wenn wir einen Impfstoff gegen einen Virus
bekommen in dem ein noch bei weitem tödlicherer Vogelgrippevirus drin ist?

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Lukas
fleissiger User
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 245
Ort : Rauenberg - Kraichgau
Familienstand : verlobt
Land :
Anmeldedatum : 07.10.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   Fr Okt 23, 2009 10:07 am

Hmmm ich bin am Überlegen ob ich mich impfen soll ? Was macht ihr ?

Habe gestern im Fernseher gesehen, dass Experten von bis zu 35.000 Toten im nächsten Jahr ausgehen ...
Nach oben Nach unten
http://www.alfa-community.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"   

Nach oben Nach unten
 
Schweinegrippe-Impfung als "Zwei-Klassen-Medizin"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» So "satirisch" ist das Thema "Baby & Kinder morden für fressen" mit Musik von Gruenen Holub
» so "schöönt" man Arbeitslosenstatistik.....
» Absurder "Sylvester Knall Verbrecher" wegen Grünen erfunden ?
» Denunzieren is geil: "Geister Facebook Gruppe" verbindet Burschenschafter Ball mit Nazi
» ÄRGSTE LÜGEN braucht die LINKE Welt: "Burschenschaften sind Nazis"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Plaudies ...einfach himmlisch! :: News :: Bundesweite News-
Gehe zu: