Plaudies ...einfach himmlisch!


 
PortalStartseiteKalenderSuchenFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die "Schweinegrippe" breitet sich aus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mo Apr 27, 2009 1:57 pm

Die Angst vor einer weltweiten Ausbreitung der
Schweinegrippe wächst: Es wird befürchtet, dass Reisende den
gefährlichen Virus A/H1N1 von Mexiko in die ganze Welt tragen!


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt bereits Seuchenalarm! Grund: In Mexiko starben bis gestern 103 Menschen, so Gesundheitsminister José Ángel Córdova. Der Minister berichtete zudem, dass im ganzen Land 1614 Grippekranke in Hospitälern behandelt werden.

Die USA riefen gestern den Gesundheitsnotstand aus.

Das bedeutet, dass zusätzliche Bundesmittel für Vorsorgemaßnahmen bereitgestellt werden. Man rechne mit einem „Marathon“, so das Weiße Haus.

Die Gesundheitsbehörden in Hongkong erklärten, Wissenschaftler wollten einen Schnelltest für das neue Virus entwickeln.

Ergebnisse sollten damit in bis zu sechs Stunden vorliegen statt bislang in zwei bis drei Tagen.

Fatal: Der Virus weist genetische Merkmale von Schweinen, Vögeln – und Menschen auf! Die Grippe überträgt sich daher von Mensch zu Mensch! Kommt sie bald in Deutschland an?

Laut WHO hat die Grippe das „Potenzial für eine Pandemie“, also einer Krankheit, die sich weltweit ausbreiten kann.

• In Mexiko-Stadt (20 Mio. Einwohner) sind 70 Prozent aller Kneipen
geschlossen, viele Menschen mit Atemmasken unterwegs. Bis zum 6. Mai
bleiben Schulen und Universitäten zu. Gottesdienste und Fußballspiele
sind abgesagt, öffentliche Veranstaltungen verboten. Soldaten suchen
nach Menschen mit Symptomen (Fieber, Halsschmerzen).

• Rasend schnell sprang der Virus auf die USA über: Bei zwölf Patienten in
Texas, Kansas, Ohio und Kalifornien ist die Krankheit bestätigt. Im New
Yorker Stadtteil Queens zeigen nach einem Mexiko-Trip 100 Schüler
Symptome – acht sind definitiv infiziert! In einer Kinderkrippe im
Stadtteil Bronx sind 30 Kinder erkrankt – Verdacht auf Schweinegrippe.
Sogar US-Präsident Barack Obama (47) wurde nach einem Staatsbesuch in Mexiko getestet – Ergebnis negativ.

• Die Grippe erreicht auch Europa! In Spanien stehen drei Menschen unter
Beobachtung, die aus Mexiko zurückgekehrt waren. In Frankreich gibt es vier Verdachtsfälle.

• In Frankfurt/Main landeten gestern zwei Flieger aus Mexiko. Die Besatzung achtete gezielt auf Grippesymptome,
die 625 Passagiere schienen alle gesund.

Die deutschen Behörden nehmen die Gefahr sehr ernst: „Für den Fall einer
Influenzapandemie“, warnt das Münchner Gesundheitsamt, „sind alle ...
Krankenhäuser, Behörden ... und Ärzteschaft auf die Notwendigkeit
eigener Pandemiepläne hingewiesen worden.“ Zur Vorbereitung rät das
Amt: „Vermeiden von Handkontakt, Anniesen und Anhusten (...) und gründliches Lüften.“

Die Krisenstäbe in den Bundesländern wurden gestern per Telefonkonferenz mit dem Robert Koch-Institut (Berlin) zusammengeschaltet. Sobald der erste Infizierte auftaucht, tritt der Notfallplan in Kraft: Kontrollen an den Flughäfen, Verteilen von Grippemitteln (z. B. Tamiflu) an Ärzte, Polizisten.

Quelle

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mi Apr 29, 2009 10:39 am


Behörden in Bayern bestätigen - Erster Fall von Schweinegrippe in Deutschland

:pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig:

Die Schweinegrippe ist in Deutschland angekommen. Nach Angaben des bayerischen Gesundheitsministeriums hat sich ein Verdachtsfall bestätigt. Dies hätten Untersuchungen des Robert-Koch-Instituts ergeben, teilte das Ministerium mit. Indes hat Mexiko die Zahl der Schweinegrippe-Toten stark nach unten korrigiert.

Erstmals ist in Deutschland ein Mensch an Schweinegrippe erkrankt. Dem bayerischen Gesundheitsministerium zufolge handelt es sich bei dem Betroffenen um einen Patienten aus dem Raum Regensburg.

In Hamburg sind sich Virologen im Fall einer jungen Frau laut einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ bereits sicher, dass es sich um das Schweinegrippe-Virus handelt. Bei der Patientin, die am Wochenende aus Mexiko eintraf, sei bereits ein Grippevirus vom Typ H1N1 nachgewiesen. Das endgültige Testergebnis soll am Mittag bekanntgegeben werden.

Zwei bestätigte Erkrankungen gab es am Dienstagabend in Großbritannien, zwei weitere in Spanien. Bei allen Patienten ist der Zustand jedoch nicht bedrohlich. In den USA stieg die Zahl der bestätigten Infektionen auf 66. Laut WHO sind nicht alle Erkrankten in Mexiko gewesen, einige haben sich also vermutlich in den USA angesteckt. Zur Bekämpfung der Grippe beantragte das Weiße Haus im Kongress 1,5 Milliarden Dollar (1,15 Milliarden Euro).

In Kanada erhöhte sich die Zahl der bestätigten Infektionen auf 13 und in Neuseeland auf 14, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten. In Israel sind ebenfalls zwei Infektionen bestätigt. Auch aus Südkorea wurde ein Verdachtsfall gemeldet. Die betroffene Frau habe sich inzwischen wieder gut erholt, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Mittwoch. In Österreich gibt es offenbar ebenfalls einen Ansteckungsfall, wie die Nachrichtenagentur APA am Dienstagabend meldete.

Das Grippevirus breitet sich zwar in immer mehr Länder aus, kostete aber deutlich weniger Menschen das Leben als bislang angenommen. Bestätigt sind in Mexiko nur 26 Schweinegrippe-Infektionen, darunter sieben Todesfälle, wie das Gesundheitsministerium in Mexiko-Stadt mitteilte.

Die Zahl der Grippetoten insgesamt in Mexiko sei um sieben weitere auf 159 gestiegen, erklärte Gesundheitsminister José Cordova am Dienstag. Nur noch 1.311 Menschen würden noch im Krankenhaus behandelt. Insgesamt gebe es fast 2.500 Verdachtsfälle auf Schweinegrippe. Die Behörden setzten mittlerweile Schnelltests ein, um eine Infektion mit anderen Typen von Grippeviren auszuschließen, sagte Cordova. Endgültig nachgewiesen wird die Schweinegrippe mit zeitaufwendigen Tests.

Nach der EU sprachen sich unterdessen auch die USA für eine Umbenennung der Schweinegrippe aus. Die derzeitige Bezeichnung suggeriere, dass es ein Problem mit Schweinfleischprodukten gebe, sagte Agrarminister Tom Vilsack. Bei der Grippe handele es sich aber nicht um eine Lebensmittelinfektion, und das Virus habe nichts mit dem Konsum von Schweinefleisch zu tun. Die Bezeichnung Schweinegrippe könnte Züchtern wirtschaftlich schaden.

Quelle: http://news.de.msn.com/panorama/Article.aspx?cp-documentid=16434775

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mi Apr 29, 2009 1:46 pm


Robert-Koch-Institut bestätigt: Drei Fälle von Schweinegrippe in Deutschland

:pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig: :pig:

In Deutschland gibt es bisher drei bestätigte Fälle von Schweinegrippe. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochvormittag in Berlin mit. Es handelt sich dabei um eine 22 Jahre alte Frau, die in Hamburg behandelt wird, um eine 37-jährige Frau aus Kulmbach und um einen Mann Ende 30, der in der Uniklinik Regensburg liegt.

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Tagchen
Elite


Männlich
Anzahl der Beiträge : 1924
Alter : 43
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 09.03.08

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mi Apr 29, 2009 9:13 pm

Jetzt brauchen die Schweine beim Metzger nur mal husten um ihn loszuwerden :-)
Nach oben Nach unten
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   So Okt 25, 2009 7:13 pm

Obama erklärt Schweinegrippe zu nationalem Notstand

US-Präsident Barack Obama drückt im Kampf gegen die grassierende Schweinegrippe aufs Tempo und hat die Krankheit zum nationalen Notstand erklärt. Durch den Schritt könnten die Gesundheitsbehörden bei einem möglichen Ansturm von Patienten Regularien umgehen.

Dies teilte das Weiße Haus am Samstag in Washington mit. In den USA sind mittlerweile mehr als 1000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem H1N1-Virus gestorben, darunter auch knapp hundert Kinder. Die Schweinegrippe breitete sich bislang auf 46 der 50 Bundesstaaten aus. 20 000 Menschen mussten wegen einer Schweinegrippe-Erkrankung ins Krankenhaus.

Obama unterschrieb eine entsprechende Verordnung in der Nacht zum Samstag. "Grundlage unserer nationalen Antwort auf die H1N1-Grippe ist, auf allen Ebenen vorbereitet zu sein - persönlich, in Unternehmen und in der Regierung", hieß es aus dem Weißen Haus. "Diese Erklärung hilft, unsere Anstrengungen voranzubringen."

Die Auslieferung des Impfstoffes läuft in den USA bisher äußerst schleppend: 250 Millionen Dosen hat die US-Regierung bestellt. 120 Millionen sollten gegen Ende Oktober bereits zur Verfügung stehen. Doch nun haben die Behörden ihre Prognosen heruntergeschraubt:

Anfang November werden wahrscheinlich maximal 40 Millionen Dosen ausgeliefert sein. Nach Medienberichten sind an vielen Orten in den USA geplante Massen-Impfungen in Schulen, Krankenhäusern, Kirchen und auch Supermärkten verschoben worden. Dort, wo sie vorgenommen werden, bilden sich oft lange Schlangen. Arztzentren wie beispielsweise in New York berichten über eine Flut von Anrufen besorgter Bürger.

"Wir erwarten, dass die Krankheit in Wellen auftritt, wir können aber nicht voraussagen, wann diese Wellen auftreten", sagte der Chef der US-Seuchenbehörde CDC, Thomas Frieden. Den Angaben zufolge wurden bislang rund 60 Millionen Amerikaner gegen das Virus geimpft.

Quelle

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   So Okt 25, 2009 7:18 pm

Irgendwie scheint die Schweinegrippe in den USA viel schlimmer zu wüten als in Europa. Hoffentlich schwappt das nicht zu uns rüber. Ab morgen geht es ja auch bei uns mit der Impferei gegen diese Grippe los!

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
nicci20
Stammuser
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 507
Alter : 32
Ort : Bayern/München/Fürstenfeldbruck
Familienstand : vergeben
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 17.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mo Okt 26, 2009 12:53 pm

Impft sich jemand von euch dagegen???
Nach oben Nach unten
Summer-Girl
treuer Stammuser
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1098
Alter : 30
Ort : Regensburg
Familienstand : verlobt
Land :
Browser :
Anmeldedatum : 02.01.09

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Di Okt 27, 2009 1:08 pm

Ich hab nicht vor mich impfen zu lassen..
Nach oben Nach unten
http://www.summys.siteboard.eu
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Di Nov 03, 2009 11:52 am

Die Zahl der Menschen, die an Schweinegrippe erkrankt sind, hat sich in einer Woche verdoppelt. 3000 neue Fälle meldet das Robert-Koch-Institut. In Deutschland gibt es sechs Tote. In Duisburg schloss eine Grundschule.

Die Zahl der gemeldeten Fälle von Schweinegrippe ist deutschlandweit auf rund 30 000 gestiegen. Nach Experteneinschätzung liegt die Dunkelziffer höher.

In NRW haben sich bislang rund 7000 Menschen infiziert.

Die Schweinegrippe grassiert nach Informationen des Robert-Koch-Instituts mittlerweile zu 90 Prozent durch Ansteckung im Inland.

Das Virus ist weltweit auf dem Vormarsch. Insgesamt gibt es bislang 6021 Todesfälle. Die Ukraine, wo die Grippe besonders heftig grassiert, hat um internationale Hilfe gebeten. In Österreich gab es gestern den ersten Todesfall: eine Elfjährige.

Quelle: Rheinische Post

Nun ist auch der erste Prominente an Schweinegrippe erkrankt: es ist der deutsche Tennis-Profi Tommy Haas!

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Lukas
fleissiger User
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 245
Ort : Rauenberg - Kraichgau
Familienstand : verlobt
Land :
Anmeldedatum : 07.10.09

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mi Nov 04, 2009 9:55 am

Ich habe mich gestern geimpft, man muss ja kein Risiko eingehen sich was einzufangen was u.U. tötlich enden kann.

Außer einem wirklich schmerzenden Arm gab es bis jetzt keine weiteren Probleme. Das reicht auch, ich bekomm meinen Arm nicht höher als Schulterhöhe ...

Inzwischen ist auch eine 48-Jährige am Virus gestorben und das ohne irgendwelche Vorerkrankungen. Experten meinen, dass in dieser neuen Welle die sich jetzt im Oktober ausbreitet, weit mehr Menschen und vorallem Menschen welche sonst körperlich gesund sind, sterben können.

Die Hauptinfektionsgefahr liegt bei 20-40 Jährigen, so ein Sprecher aus dem Robert Koch Institut gestern im TV.

Liebe Grüße, Lukas
Nach oben Nach unten
http://www.alfa-community.de
Musicfreak
Administrator
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4568
Alter : 37
Ort : Nürnberg
Land :
Browser :
Team : Administration
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Di Nov 17, 2009 11:20 am

Neugeborene und Babys sind durch die grassierende Schweinegrippe nach Experteneinschätzung besonders gefährdet. «Die Säuglinge tragen definitiv das allerhöchste Risiko».

Das sagte Prof. Reinhard Berner, Oberarzt im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Freiburger Universitätsklinik, am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Köln. Für Säuglinge unter sieben Monaten ist der Grippe-Impfstoff nicht zugelassen, betonte der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln.

Wie viele Babys sind erkrankt?
Erkrankt ein Säugling, müssten die Ärzte mit Tamiflu behandeln, obwohl das Medikament für Babys ebenfalls nicht zugelassen sei und es keine Dosierungsempfehlungen gebe. «Alle Kontaktpersonen wie zum Beispiel auch die Hebamme sollten geimpft sein, das scheint im Bewusstsein aber noch gar nicht so angekommen zu sein», riet BVKJ- Präsident Wolfram Hartmann. Eltern und Geschwister von kleinen Babys sollten vorbeugend Mundschutz tragen.

Wie viele Babys schon erkrankt sind, ist unklar. «Es kommt schon häufig vor», sagte Berner. «Die Statistik ist schlecht, wir wissen deshalb auch nicht, wie viele Säuglinge erkrankt sind», ergänzte Kinderarzt Hartmann. Die Schweinegrippe breite sich aus, die offizielle Zahl - das Robert Koch-Institut spricht von bundesweit 40 000 gemeldeten Fällen - sei generell viel zu niedrig und kaum aussagekräftig, bemängelte der BVKJ-Präsident.

Allein das stark betroffene Bayern registrierte bislang 25 000 Infektionen mit dem neuen H1N1-Virus. Zwei bayerische Infizierte starben. Auch aus Köln wurde ein weiterer Todesfall bekannt. Niedersachsen meldete am Abend die erste Tote im Zusammenhang mit der Schweinegrippe. Das Gesundheitsministerium in Hannover bestätigte. dass eine 52 Jahre alte Frau aus dem Raum Osnabrück an den Folgen einer Infektion mit dem neuen H1N1-Virus gestorben sei. Sie habe unter Vorerkrankungen gelitten und sei vor einer Woche in eine Klinik
gebracht worden.
Tod nach Impfung in Thüringen
In Thüringen wurde am Montag ein 66-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden, der am vergangenen Freitag gegen die Schweinegrippe geimpft worden war. Der Mann habe an einer chronischen Atemwegserkrankung gelitten, teilte das thüringische Gesundheitsministerium mit. Die genaue Todesursache werde untersucht. Beim Tod eines 55-Jährigen aus dem Eichsfeld wurde die Impfung als Todesursache unterdessen ausgeschlossen. Der Mann sei an einem Herzinfarkt gestorben, der vermutlich schon vor der Impfung begonnen habe, zitierte Amtsärztin Judith Rahrig aus den Ergebnissen der Untersuchung.

Der Deutsche Philologenverband forderte nach dem bundesweiten Beginn der Impfaktionen eine klare Linie für Schulen. Der permanente «Zickzack-Kurs» von Schulbehörden und Gesundheitsämtern sorge für eine tiefe Verunsicherung, kritisierte der Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger in Berlin. Schulen seien sehr stark von der Infektionsgefahr betroffen, ergänzte er. «Politik und Behörden müssen sich endlich entscheiden, auf welche Weise sie ihre Verantwortung für die Gesundheit der Kinder wahrnehmen wollen.»

Viele Muslime verschieben Wallfahrt
An den heiligen Stätten des Islam in Saudi-Arabien wird in diesem Jahr wegen der Schweinegrippe weniger Gedränge herrschen als sonst. Viele Muslime haben ihre geplante Wallfahrt nach Mekka und Medina («Hadsch») aus Angst vor dem Virus auf das nächste Jahr verschoben. Die saudische Zeitung «Arab News» meldete am Montag, die «Hadsch»- Reiseveranstalter in Saudi-Arabien hätten 40 Prozent weniger Kunden aus dem Inland als 2008.

Das Gesundheitsministerium in Riad hatte zuvor erklärt, für Pilger aus Saudi-Arabien sei die Impfung gegen das Virus Pflicht. Den Pilgern, die aus dem Ausland zum «Hadsch» kommen, raten die Gesundheitsbehörden des islamischen Königreiches ebenfalls zur Impfung. Die tunesische Regierung verbot den Reiseveranstaltern des Landes wegen der Schweinegrippe, Pilger nach Saudi-Arabien zu bringen. Auch in Tunesien gab es erste Todesfälle nach einer H1N1-Infektion. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Tunis handelt es sich um zwei Männer mittleren Alters mit Risikofaktoren. Der eine habe unter Hepatitis gelitten, der andere unter schweren Herzproblemen. Aus dem palästinensischen Westjordanland wurden ebenfalls die ersten fünf Todesfälle gemeldet.

In der schwer betroffenen Ukraine stiegen die Grippe-Todeszahlen weiter an. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Kiew sind inzwischen etwa 300 Menschen an der Infektion gestorben. Unklar war, wie viele von ihnen an der Schweinegrippe starben. Die Zahl der Infizierten wurde mit 1,4 Millionen angegeben.

Quelle

_________________
Yesterday is History, Tomorrow is a Mystery and Today is a gift; thats why we call it - "the Present..."
Nach oben Nach unten
http://www.plaudies.net
Lukas
fleissiger User
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 245
Ort : Rauenberg - Kraichgau
Familienstand : verlobt
Land :
Anmeldedatum : 07.10.09

BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   Mi Nov 18, 2009 10:01 am

Hallo musicfreak,

Ich möchte ergänzen, dass bereits auch Erwachsene der Impfung zum Opfer gefallen sind.

Desweiteren stand auf T-online.de vor wenigen Tagen, irgendetwas über eine neue Grippewelle in Russland, welche sehr geheimnisvoll sein soll ....
Weiß jemand etwas Genaueres ?

Mit Besten Grüßen, Lukas.
Nach oben Nach unten
http://www.alfa-community.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die "Schweinegrippe" breitet sich aus   

Nach oben Nach unten
 
Die "Schweinegrippe" breitet sich aus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Emanzen wollen "Rathausfrau"!
» Stricknadeln "KnitPro"
» BeurreDeKarité "Sensitive"
» Mein "Rebornpausenbaby" Megan
» Darabos, verzweifelter Haus Diktator: Verhalten erinnert an Stalin "light"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Plaudies ...einfach himmlisch! :: News :: Weltweite News-
Gehe zu: